Haartourist

Seine Probleme beim Coiffeur abzuladen, hat eine lange Tradition… auch in Spanien, wo meine Haare zum 24. Mal seit Beginn ihrer Welttournee geschnitten werden.

Während vieler Jahre ging ich regelmäßig zu derselben Coiffeuse in Zürich an der Seefeldstrasse – einer jungen Frau, die Regula hieß, ihren Nachnamen habe ich nie erfahren. Im Frühjahr 2011 teilte mir Regula mit, dass dies wohl das letzte mal sei, dass sie mir die Haare schneide – denn sie wolle sich beruflich verändern und gehe «in den Tourismus», wie sie sich ausdrückte. Ich hatte keinerlei Lust, mir eine neue Coiffeuse oder einen neuen Coiffeur in Zürich zu suchen – und beschloss also, auch meine Haare «in den Tourismus» zu schicken. Fortan, so nahm ich mir vor, wollte ich mich für jeden Haarschnitt in einem neuen Land zum Friseur begeben.

Von diesem Zeitpunkt an habe ich auch jeden meiner Besuche beim Coiffeur per Video aufgezeichnet. Meistens habe ich dabei die Kamera oder das Mobiltelefon einfach in der Hand gehalten und die Szene im Spiegel gefilmt. Diese Clips habe ich dann jeweils zu einer dreiminütigen Sequenz zusammengeschnitten – stets nach demselben Schema.

In einem Heft werden meine Coiffeurbesuche seit 2011 in chronologischer Reihenfolge vorgestellt. Bei den Bildern handelt es sich zum größten Teil um Stills aus den Filmen, manchmal auch um Detailaufnahmen aus dem jeweiligen Salon. Ein Link (unter der Landesfahne) führt auch jeweils zu dem kurzen Film selbst, der auf dem Videoportal Vimeo zur Ansicht oder zum Download bereitsteht. Die einzelnen Schauplätze des Hauptschnitts können auch über eine Weltkarte angesteuert werden.

Über die Marken auf der Karte lassen sich wahlweise die PDF’s oder die Videoclips der einzelnen Coiffeurbesuche ansteuern.